Fishbowl Entscheidungssitzungen

(wörtlich: „Fisch-Kugelglas", frei übersetzt: Aquarium)

 

Diskussionsmethode für große Gruppen bis zu ca. 80 Teilnehmern. Die Gruppe wird in zwei Teile geteilt, einen „inneren Kreis" (im "Goldfisch-Glas") von 4 bis 10 Teilnehmern, die das Problem/die Frage diskutieren, und einen "äußeren Kreis" von 10 bis zu 70 Teilnehmern, die die Diskussion beobachten.

 

Oft sitzen im Zentrum die Geschäftsführung und ein Mitarbeiterteam, das ein bestimmtes Veränderungsthema bearbeitet hat. Möchte ein Teilnehmer aus dem Außenkreis zur Diskussion beitragen, so kann er mit einem Mitglied des Innenkreises die Plätze tauschen. Die Methode schafft Transparenz, führt zu einer größeren crosshierarchischen Ausrichtung und beschleunigt damit die Umsetzung von Veränderungprojekten.

 

Wir nutzen die Fischbowl-Struktur für viele der Diskussionen mit dem Top-Management.